Computerisierung im Krankenhaus führt kaum zur Qualitätsverbesserung und schon garnicht zur Reduktion der Kosten!

Praxis und Theorie der Computerisierung im Gesundheitswesen, am Beispiel der Krankenhäuser.
(Studie von David U. Himmelstein und Kollegen: Hospital Computing and the Costs and Quality of Care: A National Study (The American Journal of Medicine, 2009: 1-7)

von: von Vincke, 14.3.2010

In den deutschen Krankenhäusern finden wir – trotz bekanntem Inverstitionsstau – einen raschen Trend

Weiterlesen… Computerisierung im Krankenhaus führt kaum zur Qualitätsverbesserung und schon garnicht zur Reduktion der Kosten!

Chapeau! Frau Käßmann

Nun, betrunken über eine rote Ampel fahren ist sicher kein Kavaliersdelikt. Aber so kann es mit dem Menschen und der Menschin durchgehen. Zum Glück ist niemanden auf der hannover’schen Kreuzung was passiert.

Demgegenüber ist der Flurschaden für die evangelische Kirche Deutschlands immens. Eine geschiedene Mutter mehrerer Kinder, die die Chuzpe hat in der Männerdomäne der

Weiterlesen… Chapeau! Frau Käßmann

Gesundheitserziehung und Finanzwissen fehlt in der Schulbildung

Viele reden über Prävention. Der neue Gesundheitsminister, Dr. Rösler, macht sich in einem FAZ-Interview (24.2.2010) für die Optimierung im Gesundheitswesen stark und denkt auch an Prävention. Er denkt aufgrund seiner persönlichen, schmalen medizinischen Laufbahn und der medizinischen Vorliebe seiner Frau zwar an Krebsvorsorge, aber im Laufe der Zeit wird sicher bei seiner gewünschten Optimierung des

Weiterlesen… Prävention: Gesundheitserziehung und Finanzwissen fehlt in der (Schul-)bildung

Rüttgers oder nix gewußt!

Jürgen Rüttgers in Hamm 2010; Foto: Dirk Vorderstraße; CreativeCommons, Wikimedia

Lieber Herr Ministerpräsident Rüttgers, wer soll eigentlich glauben, dass ihre Untergebenen Sie bzw. ihr Gehör vermietet haben oder wollten, und Sie haben davon „nix gewußt“. Das wäre ja nun wirklich ganz schlecht, wenn der Chef vermietet werden soll oder vermietet wird und nix davon weiß.

Weiterlesen… Rüttgers oder nix gewußt!

Das Cockpit des Bundesgesundheitsministeriums 2010

Dr. Philipp Rösler mit Nicole Bracht-Bendt und Dr. Guido Westerwelle 2009; Foto FDP nds, CC, Wikimedia

Der neue Bundesgesundheitsminister, Dr. Rösler,  ernannte parlamentarische Staatssekretäre. Das sind die politischen Staatssekretäre, die ein Bundestagsmandat haben müssen, den Minister politisch vertreten, mit dem Minister kommen und dann eben auch wieder gehen. Der aktuelle Minister setzt sie ein, im

Weiterlesen… Das Cockpit des Bundesgesundheitsministeriums 2010 und der Flug mit dem Airbus-Gesundheitswesen

Die wesentlichen Probleme des Gesundheitswesens in Deutschland

Überalterung der Bevölkerung, damit eine Zunahme und Verlängerung von Patientengruppen mit vermehrter Neigung zur Erkrankungen und damit zu einer höheren Kostenbelastung des Systems. Verminderung von Beiträgen der geringer werdenden jungen, potentiell gesünderen Versicherten.

Der medizinische Fortschritt, der halt nicht nur über die technischen Innovationen in der Medizin Kosten verursacht. Die sektorale Gliederung des Gesundheitssystems der BRD

Weiterlesen… Die wesentlichen Probleme des Gesundheitswesens in Deutschland

Berufe der Gesundheitsminister in Deutschland: Erstmalig ein Mediziner. Und nun Herr Philipp Rösler?

Was muss ein Gesundheitsminister eigentlich können? Hilft praktische Erfahrung und Wissen über die Interna des Gesundheitswesens bei der Bewältigung der großen und für das Land entscheidenden Herausforderung im Amt des Bundesgesundheitsministers?

Hilft praktische Erfahrung im Gesundheitssystem das Gesundheitssystem für die Zukunft fit zu machen und nicht nur die x-te Gesundheitsreform zu bewerkstelligen? Oder ist es nicht

Weiterlesen… Berufe der Gesundheitsminister in Deutschland: Erstmalig ein Mediziner (ohne Facharztqualifikation). Und nun Herr Philipp Rösler?