bubon

Kopfpauschale: Gesundheitsminister Rösler, Schäuble und die Milliarden. So wird in Zukunft nix gehen im Gesundheitssystem

philipp-rosler-foto-fdp-nds-cc-wikimedia
Dr. Philipp Rösler; Foto: FDP nds, CreativeCommons, Wikimedia

Eigentlich offenbart sich das Dilemma der Koalitionäre. Sie glaubten ihr Regierungsglück miteinander gefunden zu haben. Aber jeder macht was er will. Und jeder in den beteiligten Regierungsparteien macht das noch nicht mal zuende gedachte Konzept des anderen schon vorab madig. So wird es garnix. Liebe Frau Bundeskanzlerin, eigentlich sind Sie sehr an der Reihe, die Leitlinien der Politik kund zu tun und mal “Klappe halten und erst zuende denken” zu sagen.
Es ist doch klar: Deutschland braucht zumindest zwei alternative durchdachte und durchgerechnete Modelle zur Finanzierung des Gesundheitssystems, neben zwei Modellen, zur erfordernisangepassten Neustrukturierung des Gesundheitssystems. Diese Modelle müssten dann in der Fach- und der Öffentlichkeit diskutiert werden und nicht im Vorfeld zerredet werden. Damit ist keinem geholfen. Man hat nun wirklich den Eindruck, es geht am wenigsten um die Gestaltung und den Erhalt eines zukünftig leistungsfähigen Gesundheitssystems, als um schnelle Schlaumeierei. Lasst doch den Rösler mal zumindest ein Konzept zuende entwickeln. In drei Wochen geht das nicht, egal ob man FDP, CDU, SPD oder Linke gewählt hat.
Liebe Kanzlerin, Sie sind dran. (Wo iss sie denn….?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.